27 Jul 2017

Beseelte Natur – beseeltes Leben

Professor Dr. Norbert Jung sprach am Mittwoch, den 19.07.2017 im Rahmen der Kooperationsveranstaltung der Akademie Heiligenfeld mit dem Bund Naturschutz über die Natur und die Bedeutung für uns als Lebewesen.

Nach der Begrüßung von Anita Schmitt, Leiterin der Akademie Heiligenfeld und Franz Zang, dem Vorsitzenden der Kreisgruppe Bad Kissingen des Bund Naturschutz hielt Prof. em. Norbert Jung einen Vortrag zum Thema „Natur als Quelle der Lebendigkeit“. Dass die Vielfalt der Lebewesen in Gefahr ist, in diesem Punkt stimmt Jung mit vielen anderen überein. Jedoch sieht er den Naturreichtum und nicht die Natur gefährdet. „Das ist ein Verlust für uns Menschen, aber nicht für die Natur an sich,“ stellt Jung fest. Mit der Natur sind wir nicht nur stofflich verbunden, sondern auch geistig, referiert Jung. Die Natur hat für die psychische Gesundheit ein wichtige Funktion. Es ist ein Wechsel von außen nach innen und innen nach außen. Erfahrungen in der Natur lassen sich nur schwer in Worte fassen. Worte reichen für diese tiefe emotionale Empfindungen oftmals nicht aus. So fördert die Naturbeziehung ein intensives Erkunden, ein Ausprobieren, die Konzentration und Intelligenz, das Miteinander und wir entwickeln Werte und Moral. Folgen des Naturkontaktes sind eine Ich-Stärkung, die Förderung von Sprache, Beziehungsfähigkeit, eine Entängstigung, die Motorik und Mitgefühl und die Minderung von Stress. Mit seinen Studenten hat er eine ganzheitliche Umweltbildung und –erfahrung entwickelt. So wurden von ihnen Psychotopererfahrungen in der Natur ausprobiert und erlebt. „In der Natur erleben wir die Sinnhaftigkeit des Lebens,“ so Jung. „Die Natur kann uns trösten, stärken und heilen,“ fasst der Dozent zusammen. Nach dem Vortrag stellte Klinikmanager Toni Hauck den im Stadtwald entstehenden „Wald für die Seele“ vor und ermutigte das Waldstück nahe der Ilgenwiese zu besuchen und sich vielleicht selbst einzubringen. Bei einem Imbiss blieb Zeit für einen regen Austausch.

Foto: E. Assmann