Lehrersymposium: Integration – wie kann sie gelingen?

Datum/Zeit
Termin: 22.11.17
Uhrzeit: 9:00 - 18:30

  billionphotos-2161412„Integration – wie kann sie gelingen?“

Psychotherapeutische Kompetenz bei der Integration von verhaltensauffälligen und traumatisierten Kindern und Jugendlichen

Antworten auf die hochbrisante und gesellschaftspolitisch entscheidende Frage gelingender Integration sind zurzeit heiß diskutiert. Blickt man in die Schulpraxis, so ist es insbesondere der Umgang mit verhaltensauffälligen und traumatisierten Kindern und Jugendlichen, der Lehrkräfte, Schul­leiter/-innen sowie in der Bildung Tätige vor neue Herausforderungen stellt. Das Symposium „Integration – wie kann sie gelingen?“ der Akademie Heiligenfeld greift genau diese Thematik auf und versucht nicht zuletzt anhand von Fällen guter Praxis Antworten zu finden.billionphotos-2402570

Der inhaltliche Schwerpunkt des Symposiums liegt auf den Herausforderungen bei der Integration verhaltensauffälliger und traumatisierter Kinder und Jugendliche in den Schulbetrieb. Die Themenfelder umfassen u. a. die Bereiche der Kommunikation, der Persönlichkeit und Krankheitsbilder. Welche Herausforderungen ergeben sich? Welche Anforderungen stellen sich an die Lehrkräfte und die Schulleiter? Und wie kann in Zeiten erhöhter Belastung (eigene) Überforderung erkannt und dieser wirksam begegnet werden?

In Vorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion werden Inhalte erörtert, reflektiert und diskutiert; dazwischen bleibt Zeit für Austausch und Vernetzung in offener Atmosphäre. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, mit uns zusammen sowohl die Herausforderungen zu beleuchten als auch Beispiele gelungener Integration in den Fokus zu rücken.


Informationen zum Programmablauf:

09:00 Uhr Begrüßung durch Anita Schmitt und Vanessa Heßdörfer
09:15 Uhr

Plenumsvortrag:

Dr. Ulrike Weiß „Umgang mit Trauma bei Kindern und Jugendlichen“

Lehrer sind zunehmend mit den Auswirkungen von Traumata konfrontiert und müssen lernen diese zu erkennen und damit angemessen umzugehen. Schwerpunkt des Vortrages sind das Erkennen von Hinweisen auf posttraumatische Belastungsstörungen und dessen Umgang damit. Zudem zeigt Frau Dr. Weiß auf, wo Lehrerinnen und Lehrer für sich Unterstützung bekommen oder betroffene Kinder Hilfe erhalten.

09:55 Uhr Plenumsvortrag:

Jenni Leonhard „Wertschätzende Lern- und Beziehungskultur als Erfolgsfaktor für Integration und Potentialentfaltung“

Eine wertschätzende Lern- und Beziehungskultur ist die Basis für ein erfolgreiches Miteinander und  für eine Potenzialentfaltung jedes Einzelnen in der Schule.

Lernen braucht neben Wertschätzung auch Partizipation, Verantwortung und Sinn. Lernen braucht ein Miteinander und eine wahrhafte Beziehung. Wie das konkret aussehen kann, wird aufgezeigt an der Ev. Schule Berlin Zentrum. Wie können Menschen sich nach ihren Fähigkeiten einbringen? Wie kann Diversity und Weltoffenheit erfolgreich in der Schulgemeinschaft gelebt werden? Wie kommt es dann vom Ego zum Wir?

10:30 Uhr Kaffeepause
10:45 Uhr  Vorstellung der Workshops
11:00 Uhr Parallelworkshops:

Dr. Ulrike Weiß „Umgang mit traumatisierten und verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen“

Lehrer sind zunehmend mit den Symptomen von traumatisierten und verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen konfrontiert und müssen lernen, angemessen damit umzugehen. Im Workshop werden Strategien vermittelt, die Lehrerinnen und Lehrern den Umgang mit traumatisierten und verhaltensauffälligen Kindern erleichtern sollen. Dabei wird sowohl die Belastungssituation des Kindes als auch das Familiengefüge betrachtet und an Beispielen besprochen. Auf bindungstheoretische Erklärungsmodelle wird in diesem Workshop ebenfalls eingegangen.

Jenni Leonhard „Was wirklich zählt: Wertschätzung, Partizipation, Verantwortung, Sinn“

 

Vanessa Heßdörfer „Immun gegen Belastung, Stress und Überforderung
– wie stärke ich meine Resilienz?“

Lehrerinnen und Lehrer stehen häufig in einem Spannungsfeld aus schulpolitischen Forderungen, eigenen Ansprüchen und der Gerechtigkeit der Klasse. Wie kann ich in Zeiten erhöhter Belastung auf Dauer widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen bleiben? Diese Frage umschreibt die Stärkung der eigenen Resilienz. Mit dem Workshop sind Sie eingeladen, einen Blick auf Ihre Resilienz als Lehrperson zu werfen. Ziel des Workshops ist es, Möglichkeiten kennen zu lernen und zu entwickeln, die individuelle Resilienz zu steigern.

Marc Schneider „Bewusst.Sein“ – Gemeinschaft erleben, jenseits von Kultur und Religion

Wenn wir Menschen begegnen, können wir durch Aufmerksamkeit eine Verbundenheit spüren. Der Wunsch nach einer aufrichtigen Beziehung kann sich entwickeln. Vorbilder unterstützen bei der weiteren Orientierung, um ein anerkannter Teil der Gemeinschaft zu sein. All dies sind wesentliche Elemente für die Integration, insbesondere um die inneren und äußeren Konflikte mitfühlend zu bewältigen. Wie können wir diese mitfühlende Haltung einnehmen und in der Begleitung umsetzen?

13:00 Uhr Mittagsessen
14:00 Uhr Gemeinsame bewegte Pause mit Sabine Artelt
14:30Uhr Parallelworkshops:

Dr. Ulrike Weiß „Umgang mit traumatisierten und verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen“

Lehrer sind zunehmend mit den Symptomen von traumatisierten und verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen konfrontiert und müssen lernen, angemessen damit umzugehen. Im Workshop werden Strategien vermittelt, die Lehrerinnen und Lehrern den Umgang mit traumatisierten und verhaltensauffälligen Kindern erleichtern sollen. Dabei wird sowohl die Belastungssituation des Kindes als auch das Familiengefüge betrachtet und an Beispielen besprochen. Auf bindungstheoretische Erklärungsmodelle wird in diesem Workshop ebenfalls eingegangen.

Jenni Leonhard „Was wirklich zählt: Wertschätzung, Partizipation, Verantwortung, Sinn“

Im Workshop wird an verschiedenen Beispielen aus dem Vortrag diskutiert, wie es Wertschätzung, Partizipation, Verantwortung und Sinn im Schulalltag gelebt wird. Dabei werden die Problematiken in der Umsetzung genauso aufgezeigt wie die daraus entstehende weltoffene und mutige Haltung der Schüler. Zudem geht die Referentin auf Wunsch darauf ein, wie der Umgang mit verhaltensoriginellen Kindern und Jugendlichen im Schulalttag der Ev. Schule Berlin Zentrum ist.

Vanessa Heßdörfer „Immun gegen Belastung, Stress und Überforderung
– wie stärke ich meine Resilienz?“

Lehrerinnen und Lehrer stehen häufig in einem Spannungsfeld aus schulpolitischen Forderungen, eigenen Ansprüchen und der Gerechtigkeit der Klasse. Wie kann ich in Zeiten erhöhter Belastung auf Dauer widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen bleiben? Diese Frage umschreibt die Stärkung der eigenen Resilienz. Mit dem Workshop sind Sie eingeladen, einen Blick auf Ihre Resilienz als Lehrperson zu werfen. Ziel des Workshops ist es, Möglichkeiten kennen zu lernen und zu entwickeln, die individuelle Resilienz zu steigern.

Marc Schneider „Bewusst.Sein“ – Gemeinschaft erleben, jenseits von Kultur und Religion

Wenn wir Menschen begegnen, können wir durch Aufmerksamkeit eine Verbundenheit spüren. Der Wunsch nach einer aufrichtigen Beziehung kann sich entwickeln. Vorbilder unterstützen bei der weiteren Orientierung, um ein anerkannter Teil der Gemeinschaft zu sein. All dies sind wesentliche Elemente für die Integration, insbesondere um die inneren und äußeren Konflikte mitfühlend zu bewältigen. Wie können wir diese mitfühlende Haltung einnehmen und in der Begleitung umsetzen?

16:30 Uhr  Kaffeepause und Klinikführung
17:30 Uhr Öffentliche Gesprächsrunde
mit Personen aus der Bildungspraxis
18:30 Uhr Ende
Programmänderungen vorbehalten

Teilnahmegebühr:

Preis pro Person: 45,00 Euro inkl. 19 % MwSt.
Ermäßigung für Kollegien pro Person:
ab 5 Teilnehmer: 35,00 Euro inkl. 19 % MwSt.
ab 10 Teilnehmer: 30,00 Euro inkl. 19 % MwSt.
inkl. Mittagsessen, Kaffeepausen und Getränke

Das Symposium eignet sich als Fortbildung für Schulleiter/innen.

Jetzt buchen

Referenten: Dr. Ulrike Weiß, Jenni Leonhard, Vanessa Heßdörfer, Marc Schneider, Sabine Artelt

Dr. Ulrike Weiß

Details

Jenni Leonhard

Details

Vanessa Heßdörfer

Details

Marc Schneider

Details

Sabine Artelt

Details

Lade Karte ...

Veranstaltungsort
Seminarhaus der Akademie Heiligenfeld

Kategorien