28 Jun 2018

Fortbildungsreihe „Beseelte Psychotherapie“

Die Fortbildungsreihe „Beseelte Psychotherapie“ bietet eine Einführung und Vertiefung einer spirituellen und transpersonalen Orientierung in der Psychotherapie. Darin geht es vor allem um einen erweiterten, integrierenden und menschlichen Ansatz für jegliches psychotherapeutisches Handeln. Ausgangspunkt ist ein Seelenverständnis, das über die Konzeptionalisierungen von Ich, Selbst, Identität und Persönlichkeit hinausgeht, essenzielle Qualitäten und Wesensmerkmale des Menschen enthält und eine Offenheit für Transzendenz besitzt.

Einige Informationen zur Fortbildung gibt Ihnen Dorothea Galuska, die seit Beginn der Fortbildungsreihe als Referentin tätig ist, in einem kurzen Interview:

Frau Galuska, auch in diesem Jahr startet wieder die Fortbildungsreihe „Beseelte Psychotherapie“. An welche Zielgruppe richtet sich die Fortbildung und was erwartet den Teilnehmer?
Die Fortbildungsreihe wendet sich an alle Menschen, die im sozialen, spirituellen und therapeutischen Bereich andere begleiten und bereits eine Grundausbildung abgeschlossen haben. Wir lehren keine Basis-Handwerkzeuge der Psychotherapie oder Psychologie, sondern erweitern das jeweils gelernte Wissen und die Erfahrungen um die Dimension einer eigenen Seelenverankerung und Seelenbegleitung. Dabei geht es um einen grundlegenden Perspektivwechsel in der inneren Haltung zu sich selbst, den Klienten/Patienten gegenüber und zur Welt.

In unserem Seminarprogramm kann man einige Fortbildungsbausteine nachlesen, aus denen sich die Fortbildungsreihe zusammensetzen kann. Wie ist die Fortbildung generell strukturiert?
Diejenigen, die das Zertifikat anstreben, müssen 4 Pflichtmodule und 4 weitere Wahlmodule belegen. Den zeitlichen Rahmen und die Reihenfolge der Seminare kann jeder Teilnehmer individuell wählen, ebenso die Themen der Wahlmodule, die für sie oder ihn interessant sind. Eine weitere Voraussetzung für die Zertifizierung ist die Dokumentation von 10 Begleitungen, in denen die innere Haltung und die Interventionen reflektiert werden.

Wem empfehlen Sie die Teilnahme an dieser Fortbildungsreihe? Was sind die Grundvoraussetzungen?
Als Basisschulung ist diese Seminar-Reihe nicht gedacht, dafür bietet die Akademie speziell für Ärzte psychotherapeutische Weiterbildungen an. Wir setzen ein Grundwissen über Psychodynamik, Diagnostik und Interventionen, sowie Selbsterfahrung voraus.

Sie sind seit Beginn der Ausbildungsreihe dabei. Gibt es irgendwelche Ansichten zum Thema, die Sie mittlerweile geändert haben?
Wir haben in den Jahren festgestellt, dass die Seelenperspektive alle Felder der Psychotherapie bereichert und wir werden immer kreativer in der Festlegung unserer Module. Wir alle entwickeln uns im Rahmen des Lehrens auch persönlich weiter und bringen diese Neuausrichtungen z.B. durch die gemeinsamen Co-Leitungen ins Feld ein. Ich lege derzeit großen Wert auf die Qualitäten Offenheit und Freiheit, die in den Basisschulungen weniger betont werden.

Fortbildungsbausteine/Inhalte:

Weitere Informationen zu den einzelnen Wahlmodulen erhalten Sie mit Anklicken des jeweiligen Fortbildungsbausteins.