Die heilende Kraft der Meditation

In unserer schnelllebigen Zeit, mit den vielfältigen Anforderungen im Berufs- und Alltagsleben, sehnen sich viele Menschen nach Ruhe und Zeit für sich selbst.

Meditation ist eine Möglichkeit dieser Sehnsucht zu begegnen und einer veränderten Sicht- und Lebensweise Raum zu geben.

– wieder ganz bei sich ankommen

– einen Schritt heraus aus der Alltagroutine wagen

– das Blickfeld weiter werden lassen

In der geschützten Atmosphäre einer Gruppe von Menschen, die ein ähnliches Anliegen haben, und durch gezielte Unterstützung und Meditationsanleitung, ist es leichter möglich sich nach Innen zu wenden, die Konzepte, Vorstellungen und Verhaltensmuster loszulassen und mit dem wahren Wesen, dem Sein in Kontakt zu kommen.

Einige Tage der meditativen Praxis, der Hinwendung nach Innen, können Impulse setzen für den eigenen Lebensstil, hin zu mehr innerer Gelassenheit, einem liebvolleren Umgang mit sich selbst und anderen Menschen. Die Übung der Meditation hilft, eine Bewusstheit für die Erfordernisse des Augenblicks zu entwickeln und kleine Impulse zu setzen, damit das Leben wieder eine gesündere Ausrichtung bekommt.

Damit diese Knospen sich entfalten können, ist eine tägliche Praxis empfehlenswert und auch die bewusste Erprobung der Erkenntnisse aus der Meditation im Alltag. Vom Meditationskissen in die Welt, jeden Tag neu von Augenblick zu Augenblick.

 

Vielleicht sind Sie interessiert und lassen sich von einer kleinen Meditation inspirieren.

Atemmeditation

Planen Sie sich mindestens 5 – 10 Minuten Zeit ein und suchen Sie einen Raum auf in dem Sie für die Zeit ungestört sein können und sich sicher fühlen.

Handy ausschalten! Eventuell können Sie sich einen Wecker stellen.

Nehmen Sie eine aufrechte und bequeme Sitzhaltung ein, auf einem Stuhl oder auf einem Meditationskissen. Die Haltung ist würdevoll und entspannt.

Wenn Sie mögen, schließen sie Ihre Augen oder suchen sich einen ruhigen Punkt auf dem ihr Blick verweilen kann. Ein ganz entspannter und weicher Blick.

Nun nehmen Sie sich einige Augenblicke Zeit Ihren Körper zu spüren, die Berührungspunkte mit dem Boden, die Hände auf dem Schoß oder den Oberschenkeln, die Wärme oder Kühle auf der Haut.

Richten Sie nun Ihre Aufmerksamkeit hin zum Atem und beobachten den Rhythmus Ihres ganz natürlichen Atemprozesses. Von Moment zu Moment, einatmen, vielleicht eine kleine Pause, ausatmen, immer wieder neu, immer im Jetzt.

Wenn Gedanken, Erinnerungen oder Zukunftspläne auftauchen, so nehmen Sie diese wahr und ohne weiter etwas mit diesen Phänomenen zu machen, lenken Ihre Aufmerksamkeit  liebevoll  und bestimmt wieder zurück zu der Beobachtung Ihres Atems. Ganz hin zu diesem gegenwärtigen Moment, immer wieder und wieder, sobald es Ihnen bewusst wird. Bleiben Sie freundlich und liebevoll mit sich.

Nach der vorgenommen Zeit, lassen Sie Ihren Blick schweifen, wenden Sie sich wieder der äußeren Welt zu. Vielleicht mögen Sie sich ein wenig räkeln oder strecken.

Diese Meditation können Sie zu jeder Zeit ausführen, sie kann eine Unterstützung  in der Bewältigung der vielfältigen Anforderungen des Alltags sein.

Petra Mann

Mit der heilenden Kraft der Meditation beschäftigt sich auch das Seminar „Zeit der Einkehr“ vom 03.03. bis 05.03.2017 und 15.12. bis 17.12.2017.