Spirituell orientierte Psychotherapie

Spirituell orientierte Psychotherapie -
Alle Fortbildungen im Überblick

Spirituell orientierte Psychotherapie -
Alle Module im Überblick

Die Weiterbildung in Spirituell orientierter Psychotherapie basiert auf einem lebensbejahenden, naturverbundenen und mitmenschlichen Verständnis einer offenen Spiritualität. Sie will Fähigkeiten,
Kenntnisse und Anregungen vermitteln für therapeutisch Tätige.

Dabei geht es um:

  • Die Unterstützung von Therapeuten auf ihrem spirituellen Weg
  • Die Integration ihrer Spiritualität in ihren professionellen Alltag
  • Die Verankerung von Spiritualität in der therapeutischen Haltung und der therapeutischen Beziehung
  • Die Kompetenzbildung zur Förderung der Integration von Spiritualität in Persönlichkeit und Alltag bei
    Patienten und Klienten
  • Die Kompetenzvermittlung zu ihrer Begleitung in spirituellen Krisen und zur Integration der spirituellen
    Dimension in Heilungsprozesse seelischer und somatischer Störungen, wie beispielsweise
    Traumafolgestörung, Depression, Angststörung, Beziehungsstörung, psychosomatische Erkrankung
    usw.
  • Anregungen zur Nutzung der spirituellen Dimension bei der Anwendung diverser Methoden, wie
    beispielsweise Meditation, Achtsamkeit, Empathie und Mitgefühl, Schattenarbeit, Kunsttherapie,
    Körpertherapie, Aufstellungen, Naturtherapie, Paartherapie usw.
Die Weiterbildung basiert nicht nur auf einer offenen, nicht religions- oder schulgebundenen
Spiritualität, sondern auch auf einer offenen und diversen Zusammensetzung der Dozent*innen.

Struktur

Die einzelnen Seminare sind Teil eines offenen Weiterbildungsraumes und können, wenn es nicht anders vermerkt ist, einzeln gebucht werden. Die Fortbildung umfasst jeweils 16 Unterrichtseinheiten.

Die Weiterbildung in Spirituell orientierter Psychotherapie basiert auf einem lebensbejahenden, naturverbundenen und mitmenschlichen Verständnis einer offenen Spiritualität. Sie will Fähigkeiten,
Kenntnisse und Anregungen vermitteln für therapeutisch Tätige.

Dabei geht es um:

  • Die Unterstützung von Therapeuten auf ihrem spirituellen Weg
  • Die Integration ihrer Spiritualität in ihren professionellen Alltag
  • Die Verankerung von Spiritualität in der therapeutischen Haltung und der therapeutischen Beziehung
  • Die Kompetenzbildung zur Förderung der Integration von Spiritualität in Persönlichkeit und Alltag bei
    Patienten und Klienten
  • Die Kompetenzvermittlung zu ihrer Begleitung in spirituellen Krisen und zur Integration der spirituellen
    Dimension in Heilungsprozesse seelischer und somatischer Störungen, wie beispielsweise
    Traumafolgestörung, Depression, Angststörung, Beziehungsstörung, psychosomatische Erkrankung
    usw.
  • Anregungen zur Nutzung der spirituellen Dimension bei der Anwendung diverser Methoden, wie
    beispielsweise Meditation, Achtsamkeit, Empathie und Mitgefühl, Schattenarbeit, Kunsttherapie,
    Körpertherapie, Aufstellungen, Naturtherapie, Paartherapie usw.
Die Weiterbildung basiert nicht nur auf einer offenen, nicht religions- oder Schulen gebundenen
Spiritualität, sondern auch auf einer offenen und diversen Zusammensetzung der Dozent*innen.

Struktur

Die einzelnen Seminare sind Teil eines offenen Weiterbildungsraumes und können, wenn es nicht anders vermerkt ist, einzeln gebucht werden. Die Fortbildung umfasst jeweils 16 Unterrichtseinheiten.

Therapeutisches Arbeiten mit Körper und Klang

Dieses Seminar hat das Anliegen über verschiedene körperorientierte Zugänge und klanginduzierte Trancen neue Bewusstseinsräume erfahrbar werden zu lassen. Hierbei werden sie verschiedene Elemente aus der Körperarbeit kennenlernen und Erfahrungen mit Klangtrancen sammeln können. In den Klangtrancen werden unterschiedliche Instrumente genutzt. Diese Klänge ermöglichen Zugänge in nonverbale sowie transpersonale Erlebensräume. Die Fortbildung zeigt verschiedene Vorgehensweisen der Körperorientierten Begleitung in Theorie und Praxis. Hierbei werden sowohl Interventionen und Techniken für die Einzelbegleitung als auch die Anwendung in Gruppen vermittelt. Dieser therapeutische Zugang kann sowohl ressourcenorientiert als auch aufdeckend angewandt werden. Hierzu werden sie einige Beispiele kennen und umsetzen lernen.

Leitung: Dr. Mathias Kirchgäßner, Lara Pietzko
Termin: 08.02. – 10.02.2022
Fortbildungspunkte: Es wurden 20 Punkte von der Bayerischen Landesärztekammer genehmigt

Verkörperte Spiritualität und Naturtherapie

Der Körper ist wichtig zur Verankerung neuer Erfahrungen und strahlt diese auch aus. Welche spirituellen Tools können Psychotherapeut*innen ihren Klient*innen zur Praxis im Alltag mitgeben? Diese Fortbildung dient sowohl der eigenen Ressourcenstärkung als auch der Nutzung spiritueller Werte für die Installierung von Sicherheit, Vertrauen und Selbstwirksamkeit bei unseren Klient*innen.

Referierende: Hakima Karin Gote, Petra Mann
Termin: 15.07. – 17.07.2022
Fortbildungspunkte: Es wurden 25 Punkte von der Bayerischen Landesärztekammer genehmigt

Transpersonale Aufstellungsarbeit

Aufstellungsarbeit lässt Verstrickungen in der Herkunftsfamilie sichtbar werden, die die Entwicklung von Liebe und Lebensfreude behindern. Meditative Techniken, Arbeit mit heilsamen Teilidentitäten und Aufstellungsmöglichkeiten werden anwendungsnah demonstriert und selbst erlebt.

Leitung: Klaus Buch
Termin: 04.11. – 06.11.2022
Fortbildungspunkte: Es wurden 22 Punkte von der Bayerischen Landesärztekammer/ der Psychotherapeutenkammer Bayern genehmigt

Spirituelle Basis in der Psychotherapie

Die Fortbildung in spirituell orientierter Psychotherapie basiert auf einem lebensbejahenden, naturverbundenen und mitmenschlichen Verständnis einer offenen Spiritualität. Sie will Fähigkeiten, Kenntnisse und Anregungen vermitteln für therapeutisch Tätige.

Leitung: Dr. Hans-Peter Selmaier
Referentinnen: Susanne Dehring, Hakima Karin Gote
Termin: 06.01.23 – 08.01.23
Fortbildungspunkte:
Fortbildungspunkte werden bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt. 

Hochsensibilität und Spiritualität

Hochsensible Menschen haben feine Antennen, meistens nicht nur für die physische, sondern auch für die seelische und geistige Ebene. Es sind die spirituellen Lehrer*innen und Schüler*innen, Priester*innen, Heiler*innen und Schamanen unter uns. Sie nehmen wahr, was für andere verborgen bleibt: Eine Welt von Gefühlen, Stimmungen, Ideen, Energien von anderen Menschen, bis hin zu transpersonalen Ebenen von Visionen und Intuitionen. Um diese Dimension der Hochsensibilität leben zu können und als „Vermittler*in“ zwischen den Existenz-Ebenen wirken zu können, ohne sich dabei zu verlieren, brauchen hochsensible Menschen eine gute Verankerung im eigenen Sein, im innersten Wesenskern des Menschen.

Referentin: Dr. Cristina Pohribneac
Termin: 21.04.23 – 23.04.23
Fortbildungspunkte: Fortbildungspunkte werden bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt. 

Die transformative Kraft der Spiritualität für die Psychotherapie

Wir wollen untersuchen, wie Spiritualität in vielen Bereichen der Psychotherapie alte Paradigmen einer zu einseitigen materialistischen Weltsicht transformieren kann. 
Beispiele hierfür sind die ganzheitliche Erweiterung durch das Konzept der Achtsamkeit, das Jon Kabat-Zinn aus Yoga, Vipassana und Zen entlehnte und das in der Therapie zu einem höheren Gewahrsein und zur Erweiterung des Bewusstseins beiträgt.

Referierende: Hakima Karin Gote, Erwin Schmitt
Termin: 01.09.23 – 03.09.23
Fortbildungspunkte:
Fortbildungspunkte werden bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt. 

Spirituell orientierte Körpertherapie

Wir wenden uns über strukturgebende, aufdeckende sowie transpersonale Methoden dem Körper als Erfahrungsraum zu. Ein besonderes Anliegen ist uns dabei eine offene, interessierte, schulen- und methodenübergreifende Haltung zu vermitteln. Darüber hinaus wird die heilsame und prozessunterstützende Einbeziehung des Körpers in der therapeutischen Zweierbegleitung praktisch erprobt und anschließend reflektiert.

Leitung: Dr. Mathias Kirchgäßner, Lara Pietzko
Termin:
20.10.23 – 22.10.23
Fortbildungspunkte: Fortbildungspunkte werden bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt.

Newsletter

Sie interessieren sich für unsere Veranstaltungen und möchten immer auf dem neuesten Stand sein?

Unser monatlicher Newsletter hält Sie auf dem laufenden.

 

Zur Anmeldung

Kontakt

E-Mail:
info@akademie-heiligenfeld.de

 

Telefon:
+49 971 84 4600