Symposium „Hochsensibilität in der Psychotherapie“

Datum/Zeit
Termin: 18.03.17
Uhrzeit: 10:00 - 16:00

Symposium „Hochsensibilität in der Psychotherapie“

Jeder fünfte in Deutschland hat eine erhöhte Empfindsamkeit, was als Wesenszug und nicht als eine Störung oder Erkrankung zu verstehen ist. Dennoch zeigen Studien gerade bei Patienten mit Depression, Angst, Panik und Trauma vermehrt genau dieses Persönlichkeitsmerkmal.

Was ist Hochsensibilität? Welche Gaben haben hochsensible Menschen und welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen? Was benötigen erkrankte hochsensible Menschen in der Therapie? Welche Therapie ist wirksam?

Antworten auf diese Fragen erhalten Sie beim Symposium „Hochsensibilität in der Psychotherapie“ am Samstag, den 18.03.2017 in Bad Kissingen, zu der wir Sie herzlich einladen.

Unter der Leitung von Dr. Joachim Galuska gehen unsere Referenten auf die Potentiale und Herausforderungen der Hochsensibilität ein, zeigen Forschungsergebnisse von hochsensiblen Patienten in der Psychotherapie und lassen Hochsensibilität in der Psychotherapie erleben. Dabei wird sowohl die Hochsensibilität von Seiten des Therapeuten als auch
von Seiten der betroffenen hochsensiblen Patienten betrachtet.

Informationen zum Programmablauf:

09:30 Uhr Ausgabe der Tagungsunterlagen
10:00 Uhr Begrüßung
Dr. Joachim Galuska
Plenumsvorträge:
Ressourcen und Potentiale hochsensibler Menschen – eine ganzheitlich integrative Annäherung
Martin Bertsch
Forschungsergebnisse zur Erfassung von Hochsensibilität in klinischen und nicht-klinischen Personengruppen
Teele Tamm, Devina Galuska
11:45 Uhr Kaffeepause
12:00 Uhr Interaktiver Vortrag im Plenum:
Lebendige Hochsensibilität – das Hochsensibilitätskonzept in der Parkklinik Heiligenfeld
Dr. Cristina Pohribneac, Lara Pietzko
13:00 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Vorstellung der Parallelworkshops:
14:15 Uhr Parallelworkshop 1:
Hochsensibilität in der therapeutischen Praxis
Dr. Cristina Pohribneac
Parallelworkshop 2:
Gesund hochsensibel leben
Martin Bertsch
15:30 Uhr Reflexion und Ausklang
Dr. Joachim Galuska
ca. 16  Uhr Ende


Anerkennung:

Die Bayrische Landesärztekammer hat 6 Fortbildungspunkte genehmigt.

Zielgruppe: Ärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Menschen in therapeutischen Berufen sowie Interessierte hochsensible Personen.

Vortrags- und Workshopbeschreibungen:

Ressourcen und Potentiale hochsensibler Menschen, eine ganzheitlich integrative Annäherung
20% der Menschen sollen ein feineres Nervenkostüm haben. Dies birgt Herausforderungen und Chancen, für die Hochsensiblen (HS) wie auch für die Gesellschaft. In diesem Vortag werden einige Grundprinzipien der HS erörtert. Ein geschichtlicher Abriss ende in einer ganzheitlichen Betrachtung, in der einzelne Aspekte in einem phänomenologischen Ansatz zu einem integrativen Gesamtbild zusammengefügt werden.

Forschungsergebnisse zur Erfassung von Hochsensibilität in klinischen und nichtklinischen Personengruppen
Um hochsensible Patienten im psychosomatischen Kontext spezifisch behandeln zu können braucht es einen anamnestischen Fragebogen, der sowohl die unterschiedlichen Ausprägungsmerkmale von Hochsensibilität erfasst, als auch die damit verbundenen Verarbeitungsproblematiken. Diese beiden Aspekte werden in den üblich verwendeten Fragebogen nicht getrennt erfasst. Daher wurde eigens ein Fragebogen dazu erstellt und in den Heiligenfeld Kliniken getestet. Ergebnisse von psychosomatischen Patienten werden vorgestellt.

Lebendige Hochsensibilität –  Das Hochsensibilitätskonzept in der Parkklinik Heiligenfeld
Wir stellen Ihnen unser Hochsensibilitätskonzept in der therapeutischen Arbeit der Parkklinik Heiligenfeld vor. Wir beleuchten theoretische-strukturelle Aspekte und mit Hilfe von therapeutischen  Übungen (mit Selbsterfahrungscharakter) und erfahren punktuell die Wirkung unseren Konzeptes.

Hochsensibilität in der therapeutischen Praxis
In diesem Workshop wenden wir uns den therapeutischen Aspekt der HS Begleitung in der Praxis. Was ist das spezielle, was die hochsensiblen Menschen die an Depression, Angst, Trauma, Sucht -erkranken, brauchen? Verständnis und Akzeptanz für die eigenen Persönlichkeitsmerkmale, die Biografie neu verstehen, bessere Abschirmung und Abgrenzung, lernen das Potenzial optimal einzusetzen-sind einige der wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einem besseren Leben. Wir werden Theorie mit Übungen organisch alternieren.

Gesund hochsensibel leben
Chronische Stressbelastungen führen bei Hochsensiblen  zu einer Minderung der Lebensqualität und können Grundlage sein für verschiedene Krankheiten. Mit Körper-Achtsamkeits-Techniken können Stressmuster lokalisiert und in Ressourcenmuster transformiert werden. In Anlehnung an hypnosystemische, EMDR- und gestalttherapeutische Methoden lernen wir in einfachen Übungen Schritte zu einem authentischeren Selbstmanagement.

Teilnahmegebühr:
Preis pro Person: 60,- €
inkl. Mittagsessen, Kaffeepausen und Getränke

Jetzt buchen

Seminarleitung: Dr. Joachim Galuska, Martin Bertsch, Devina Galuska, Lara Pietzko, Dr. Cristina Pohribneac und Teele Tamm

Dr. Joachim Galuska

Details

Martin Bertsch

Details

Devina Galuska

Details

Lara Pietzko

Details

Dr. Cristina Pohribneac

Details

Teele Tamm

Details

 

 

Lade Karte ...

Veranstaltungsort
Seminarhaus der Akademie Heiligenfeld

Kategorien