1 Dez 2015

Heiligenfelder Gespräch zum Thema „Eltern sein und Paar bleiben“

Am Donnerstag, dem 26. November 2015 war Dr. Hans Jellouschek, Psychotherapeut und Lehrtherapeut für Transaktionsanalyse und systemisch-integrative Paartherapie und Autor zahlreicher Bücher über Paarthemen, zu Gast im Heiligenfeld Saal der Parkklinik Heiligenfeld. Er sprach vor über 100 Besuchern über das Thema „Eltern sein und Paar bleiben: Damit die Liebe nicht Schaden leidet.“

„Paar-Liebe schafft Bindungssicherheit für Kinder“, ist sich Jellouschek sicher.

Doch wie sieht ein Leben miteinander aus? Wie schaffen wir es in der Familie auch unsere Liebe als Paar lebendig zu halten? Die Paar-Liebe braucht „Wurzeln und Flügel“, so Jellouschek. Wir sollen uns binden und vereinen, und dadurch Wurzeln in der Beziehung schlagen. Andererseits sollten wir aber auch unsere Autonomie bewahren und diese auch frei ausleben. Kinder brauchen viel Zeit, Aufmerksamkeit und Engagement. Durch Kinder in der Familie ändert sich im Leben des Paares sehr viel. Oftmals bleibt nicht mehr viel Zeit übrig für die Eltern als Paar. Wenn Eltern vergessen die Liebe zu pflegen, kann es sein, dass sie sich verabschiedet, und dann ist es schwer die Beziehung noch zu retten. Deshalb sollten Paare, die auch Eltern sind, ihre Paar-Beziehung aktiv gestalten und immer wieder reflektieren. Oft passiert es, dass sich Paare im Alltag aus Kindern, Job und Haushalt verlieren und kaum mehr Zeit füreinander haben. Hier ist es wichtig, sogenannte „Paar-Inseln“ zu schaffen, um Raum und Zeit für persönliche Gespräche und gemeinsame Erlebnisse als Paar haben zu können. Das ist auch für die Kinder wertvoll und wichtig, „Kinder lernen von der Beziehung der Eltern für ihr späteres Leben“, so Jellouschek.

Nach dem interessanten und lebhaften Vortrag hatten die Besucher noch Zeit mit Dr. Hans Jellouschek zu diskutieren und bekamen Antworten auf ihre zahlreichen Fragen.