14 Okt 2019

TaKeTiNa® Rhythmus – Die transformierende Kraft

Ein achtsamer Umgang mit dem eigenen natürlichen Rhythmus ist etwas Unverzichtbares, um ein gesundes Leben führen zu können. Rhythmus im Außen kann eine Brücke schaffen, den inneren Rhythmus wieder in Takt zu bringen.

TaKeTiNa ist dabei eine umfassende Methode, die in der Gruppe stattfindet und den Körper als Instrument nutzt, Rhythmus sinnlich erfahrbar zu machen und die ihm inne liegende, vitalisierende Kraft für sich nutzbar zu machen. Das Konzept von TaKeTiNa® entstand in den 1970er Jahren und wurde von dem österreichischen Musiker und Autor Reinhard Flatischler entwickelt. Das Selbstverständnis der Methode begründet sich darin, dass jeder Mensch eine rhythmische Begabung besitzt, zu der mit Hilfe von TaKeTiNa ein Zugang vermittelt werden kann.

Durch Stimme, Klatschen und Schrittbewegung werden gleichzeitig drei unterschiedliche Rhythmusebenen aufgebaut. Durch diesen Prozess der Gleichzeitigkeit wird es unmöglich, die bewusste Kontrolle in Form von Denken zu übernehmen. Ein funktionierendes Zusammenspiel wird nur dann möglich, wenn sich die einzelnen Rhythmen tief ins Körperbewusstsein verlagern und dann auf einmal „wie von selbst gehen“, also zu autonomen Bewegungen werden. Der Kontrast zwischen Machen und Geschehen lassen, Steuern und Hingeben, Aktivsein und Passivsein wird dabei ganz deutlich.

Der Lernprozess geschieht im Rhythmus durch die Gruppe. Durch die Ausübung der Rhythmen jedes Einzelnen, stehend in einem geschlossenen Kreis, gelangen optische und akustische Informationen in den Raum. Durch diese Informationen wird es möglich, dass auch nach einem „Herausfallen aus der Gruppe“ Anschluss möglich wird und man über eine Art rhythmischen Magnetismus wieder ins Gruppengefüge getragen wird. Der Raum wird erfahrbar und führt zu einem Ankommen im Hier und Jetzt.

Das individuelle Lernen formt die Fähigkeiten des Körperbewusstseins und erweitert die Wahrnehmung. Darüber hinaus entwickelt sich ein Wir-Gefühl in der Gruppe, also ein kollektives Bewusstsein, das in kollektive Identität mündet.

An der Akademie Heiligenfeld wird TaKeTiNa derzeit von Frank Rihm und Cettina Franchella geleitet. Die Referenten steuern durch Instrumente und Gesang den Rhythmus der Gruppe. Durch die verwendeten Instrumente wird der Rhythmus im Takt gehalten. Die Surdo bildet das rhythmische Basisinstrument und spielt den Grundpuls, der für die Schritte notwendig ist. Der Berimbau ist ein Musikbogen, der einen klaren Klang erzeugt und den Kursleiter während seines Gesangs begleitet. Durch das musikalische Muster „Call and Response“ wird die Gruppe zu einem einheitlichen Chor und die Stimme als höchste Ebene der Gleichzeitigkeit kann sich mit Schritten und Klatschen verbinden.

Das TaKe TiNa Seminar findet an folgenden Terminen in der Akademie Heiligenfeld statt:
31.10.19 – 03.11.19
28.02.20 – 01.03.20
29.05.20 – 01.06.20
11.09.20 – 13.09.20
27.11.20 – 29.11.20

Neben dieser Seminarreihe bietet die Akademie Heiligenfeld noch andere TaKeTiNa Seminare und Fortbildungen an. In unserem Blogbeitrag vom 1. Oktober 2019 finden Sie alle Angebote im Überblick:

Blogbeitrag - Übersicht takeTina Veranstaltungen